Bingen

Besonders sehenswürdig ist die Burgruine Hornstein. 1247 wird die Burg Hornstein, Stammsitz des gleichnamigen Adelsgeschlechts, erstmals urkundlich erwähnt. Mehrere Aufbauphasen erlebte die Burg, bis sie um 1700 zu einem stattlichen Barockschloss umgebaut wurde.

Bürgermeisteramt Bingen
Hauptstr. 21
72511 Bingen
Tel.: 07571-7407-0
Fax: 07571-7407-40
Mail: gemeinde@bingen-hohenzollern.de
www.bingen-hohenzollern.de

Die Gemeinde Bingen am Flüsschen Lauchert liegt eingebettet zwischen dem Südrand der Schwäbischen Alb und dem Donautal. Regional gesehen gehört die Kommune mit ihren Ortsteilen Hitzkofen, Hochberg und Hornstein zum Verband der Bodensee-Oberschwaben-Gemeinden. Bingen zählt heute knapp 2.900 Einwohner. Die Gemarkungsfläche mit 37 km² erstreckt sich vom Tal der Lauchert bis hinauf auf die Schwäbische Alb (810 m über dem Meeresspiegel). Im Teilort Hochberg wird im Winter sogar eine Loipe mit klassischer Spur und Skatingbahn angeboten.

Besonders sehenswürdig ist die Burgruine Hornstein. 1247 wird die Burg Hornstein, Stammsitz des gleichnamigen Adelsgeschlechts, erstmals urkundlich erwähnt. Mehrere Aufbauphasen erlebte die Burg, bis sie um 1700 zu einem stattlichen Barockschloss umgebaut wurde. Ab 1818 war sie eine Hohenzollernsche „Zucht- und Besserungsanstalt“. 1873 wurde die Anlage zum Abbruch verkauft. Erhalten wurde die Schlosskapelle, ein barockes Kleinod, in dem der christliche Jahreskreis gepflegt wird. Heute bildet die romantisch gelegene Ruine Hornstein mit ihren alten Gemäuern, Türmen und Winkeln die Kulisse für die kulturellen Aktionen eines Fördervereins (www.ruine-hornstein.de). Ganz in der Nähe der Ruine Hornstein findet man das liebliche Bittelschießer Täle mit der Bittelschießer Kapelle. In der Katholischen Kirche in Bingen sind herrliche Kunstwerke von Niklas Weckmann und Bartholomäus Zeitblom zu sehen.

Anreise:

Ruine Hornstein

Heute bildet die romantisch gelegene Ruine Hornstein mit ihren alten Gemäuern, Türmen und Winkeln die Kulisse für die kulturellen Aktionen des Fördervereins. Somit sind auch die Pflege und der Erhalt dieser unter Denkmalschutz stehenden Anlage gewährleistet.

Bittelschießer Kapelle

Die Kapelle ist der letzte noch gut sichtbare Rest der ehemaligen Burg Bittelschieß.

Mariä Himmelfahrt Bingen

Die katholischen Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt" ist in spätgotischem Stil erbaut.