Wandern wie die Andern

Wandern mit Rollstuhl oder Kinderwagen? Elf berollbare Wandertouren gibt es seit Ende September auf der Zollernalb

Die Schönheiten der Zollernalb zugänglich für alle zu machen, das war der Grundgedanke beim ersten Treffen der Arbeitsgruppe „Inklusiver Wanderführer“ im vergangenen Jahr. Die Gruppe bestand aus der Geschäftsstelle Kommunale Gesundheitskonferenz im Landratsamt Zollernalbkreis mit Lisa Wagner als Projekt-Hauptverantwortliche, die dabei stark von der Zollernalb-Touristinfo/WFG mbH um Silke Schwenk unterstützt wurde, sowie dem Behindertenbeauftragten Thomas Miller und der Schwerbehindertenvertreterin des Landkreises Nicole Braun, Vertretern der AMSEL-Gruppe Zollernalb, dem Kreisseniorenrat Zollernalb, den Städten und Gemeinden sowie der Selbsthilfe Körperbehinderter im Zollernalbkreis.

Eine starke Truppe, die mit viel Elan und Freude Wegvorschläge gesammelt, getestet und für gut befunden hat. Entstanden sind dabei elf abwechslungsreiche, rollstuhlgerechte Wege mit unterschiedlichen Anforderungen quer über die Zollernalb, die nun in einer ansprechenden Broschüre übersichtlich zusammengestellt sind. Diese nennt sich „WANDERN WIE DIE ANDERN“ und wurde am Samstag, 29. September, offiziell vorgestellt.

Weitere Infos: www.zollernalb.com